Skip to main content

Haben Sie bereits COVID gehabt? Einige von uns waren bereits erkrankt (Ansteckung im Restaurant, bei Familienfeiern etc) und leiden immer noch nach Wochen an den Folgeerscheinungen. Das möchten wir Ihnen ersparen. Lesen Sie wie wir Sie und uns schützen möchten: 

 

  • Wir sind trotz weiterhin hohen Infektionszahlen - auch bei Geimpften - weiterhin für Ihre Tiere und für Sie da! Die Gesundheit Ihres Tieres - aber auch Ihre Gesundheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiter sind uns wichtig!
  • Unsere Cornona Maßnahmen richten sich nach den Abläufen in unserer Praxis und den sich daraus ergebenden größtmöglichen Schutzmaßnahmen für Sie und auch unsere Mitarbeiter.
  • Sollten Sie COVID oder andere grippeähnliche Symptome haben, sind Sie mit positiv getesteten Menschen im Kontakt gewesen sein oder selber sogar zurzeit positiv sein, dann lassen Sie bitte eine Vertretung mit Ihrem Tier in der Praxis vorstellig werden.
  • Um das Risiko einer Infektion so gering wie möglich zu halten, ist das Tragen einer korrekt angelegten FFP2 Maske in unserer Praxis für alle Mitarbeiter und für Patientenbesitzer Pflicht. Bei einer Schutzwirkung von nur 5% bietet eine medizinische Maske Ihnen und uns keinen ausreichenden Schutz!
  • Sollten Sie keine Maske dabeihaben, können Sie an der Anmeldung gerne eine FFP2 Maske erwerben.
  • Die Kosten für Desinfektion und Hygiene sind durch unsere Schutzmassnahmen sehr gestiegen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir eine Kostenpauschale für diesen Aufwand verrechnen müssen.

Unsere derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen, mit welchen wir Infektionen vermeiden möchten:

  • Wenn Sie sich angemeldet haben, bekommen Sie einen Piepser ausgehändigt oder werden nach Ihrem Autokennzeichen gefragt. Unsere Wartezimmer sind weiterhin geschlossen um einen Mindestabstand zu gewährleisten, bitte warten Sie mit Ihrem Tier auf dem Parkplatz. Bei warmem Wetter bringen Sie bitte etwas zu trinken mit – für Ihr Tier stehen desinfizierte Wassernäpfe auf Anfrage zur Verfügung, bei kaltem Wetter denken Sie bitte an eine Decke und/oder Wärmflasche. Gerne können Sie auch kurz spazieren gehen - wir informieren Sie über die Reichweite des Piepsers. Katzen und Heimtiere dürfen auch gerne - ohne Besitzer - in der Praxis warten.
  • Wenn Ihr Tier zur Behandlung kommen soll, werden Sie aufgerufen. Im Bedarfsfall darf maximal 1 Person mit korrekt angelegter FFP2 Maske als Begleitung mit in die Behandlung. Während der Untersuchung muss ein Abstand von 1,5 m stets gewährleistet werden. Für längerdauernde Behandlungen (Narkosen, Infusionen, ausführliche Ultraschalluntersuchungen) bitten wir Sie zusätzlich um einen Coronaschnelltest. Gerne können wir diesen Test zum Selbstkostenpreis in der Praxis durchführen.
  • Wir haben in den letzten 2 Jahren die Erfahrung gemacht, dass viele Patienten ohne Besitzer deutlich ruhiger sind. Gerne kann ein Mitarbeiter / eine Mitarbeiterin Ihnen das Tier zur Untersuchung / Behandlung abnehmen.Vor und nach der Untersuchung führen wir auf jeden Fall selbstverständlich ein Gespräch mit Ihnen. Auch weitergehende diagnostische und therapeutische Maßnahmen werden nicht ohne ihr Einverständis und Rücksprache durchgeführt.
  • WICHTIG: bitte desinfizieren Sie sich die Hände sowohl beim Eintritt als auch beim Verlassen der Praxis! Desinfektionsmittelspender stehen für Sie zur Verfügung.
    Diese Regelungen können sich jederzeit - abhängig vom Infektionsgeschehen - kurzfristig ändern!

Neue Gebührenordnung (GOT) ab November 2022

Tierärzte in Deutschland rechnen nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ab. Darin wurden 1999 Preise für alle Leistungen von der Bundesregierung festgelegt. Das Einhalten dieser Gebühren ist rechtlich verbindlich – ein Unterschreiten kann bestraft werden. Dabei darf – ähnlich wie beim Menschen – zwischen dem 1- und 3-fachen Satz abgerechnet werden. Seit 1999 gab es eine einmalige Erhöhung um 12% sowie die Einführung einer Notdienstgebühr – die Kosten der Praxisführung erhöhte sich in dieser Zeit um weit mehr als 20%, und das bei jährlich steigender Inflation.

Um dies auszugleichen und um es Praxisbesitzern zu ermöglichen ihren Mitarbeitern auch nur annähernd ein Gehalt zu zahlen, dass sie verdient hätten – hat die Bundesregierung eine neue Gebührenordnung verabschiedet, die im Oktober 2022 in Kraft treten soll. Viele neue Leistungen sind enthalten – aber auch Preiserhöhungen, im Einzelfall von 30 – 40%.

Um diese Preiserhöhungen auszugleichen und den Tierarztbesuch weiterhin bezahlbar zu machen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können Geld für Ihr Tier z.B. auf ein Sparbuch oder -konto anlegen. Weiterhin können Sie eine Tierversicherung abschliessen. Auf was Sie bei einer Tierversicherung achten sollten hat die Bundestierärztekammer bereits 2019 zusammengefasst (bitte hier klicken: Hinweis der Bundestierärztekammer von 2019)

Arzneimittelrecht

Es gelten neue Vorgaben für die Abgabe und Anwendung von Arzneimittel. Wichtige Punkte für Sie als Tierhalter erfahren Sie unter Apotheke  (bitte hier klicken)

Tierärztlicher Notdienst

Für Wiesbaden gibt es einen organisierten, wechselnden tierärztlichen Notdienst.

weitere tierärztliche Notdienste in Wiesbaden:

Tierärztliche Notdienste an Tierkliniken:

Tierärztliche Notdienste bei Augennotfällen: